IG OFM


Rasse
Hengste
Buch
Fremdblut...
Verkaufspferde
Aktivitäten
Berichte
Fotos
Sportresultate
Shop
Pinboard
Adressen
E-Mail
Verein
Beitritt
Links
Français
Italiano
English

Das Original Freiberger Pferd

Als einzige typische Schweizer Pferderasse ist der Freiberger zu betrachten. Der Freiberger ist ein leichter Kaltblüter der aus den Landrassenstuten des Juras stammt, die immer wieder mit andern Rassehengsten eingekreuzt wurden. Diese Pferdrasse, die heute überall in der Schweiz anzutreffen ist, stammt aus dem Jura, einer Landschaft mit weiten Wiesen und Wäldern in der nordwestlichen Ecke der Schweiz.

Der Freiberger ist ein 1,50 bis 1,60 m grosses, braunes oder fuchsfarbenes, stämmiges und muskulöses Quadratpferd.

Die schlichte Eleganz, das verhaltene Temperament, die Genügsamkeit und die überaus grosse Anpassungsfähigkeit gepaart mit enormer Leistungsbereitschaft sowie problemloser und langlebiger Gesundheit machen den Freiberger zu einem idelalen Arbeits- und Freizeitpferd. Er eignet sich besonders als Familienpferd, wenn kein Hochleistungssport betrieben werden will. Hervorzuheben ist auch der gutartige Charakter. An den Pferdeschauen, Freibergerfesten und im Alltag führen Kinder Stuten und Fohlen mit einer Selbstverständlichkeit, als sei dies die natürlichste Sache der Welt.

Vor dreissig Jahren existierten in der Schweiz ausser dem Freiberger noch der Erlenbacher (Warmblut), der Einsiedler (Warmblut), Burgdorfer (Kaltblut) und der Entlebucher (leichtes Kaltblut). Nur der Freiberger konnte bis in die heutige Zeit überleben und ist somit der «letzte Mohikaner» unter den Original Schweizer Pferderassen!

Seit cirka 40 Jahren will man diesen Original Typ veredeln mit verschiedenen Warmblütern und Arabern. Aber Warmblüter gibt es doch genug auf der ganzen Welt. Freiberger gibt es nur in der Schweiz. Auch Krankheiten haben sich eingeschlichen mit der «Veredelung» (früher wusste man nichts von Strahlbeinlahmheit, Sommerekzem, usw.) und die sprichwörtlich guten Charaktereigenschaften (Gutmütigkeit, Verkehrssicherheit) sowie die Robustheit und Gesundheit dieser Rasse gehen mit der «Einkreuzerei» verloren.

Aus diesen Gründen wurde im Jahr 1996 die Interessengemeinschaft zur Erhaltung des Original Freiberger Pferdes gegründet. Diese Interessengemeinschaft hat das Ziel, die vom Aussterben bedrohten Original Freiberger für die Zukunft zu erhalten. Sie versucht das vor allem durch Informationen an die Züchter sowie mit Eingaben an die Zuchtverantwortlichen. So sollen vor allem die noch vorhandenen Original Hengst- und Stutenlinien erhalten bleiben und die Identitätspapiere der Original Freiberger sind speziell zu kennzeichnen.

Auch Sie haben die Möglichkeit als Aktiv- oder Passivmitglied einen Beitrag zur Erhaltung des Original Freiberger Pferdes zu leisten.

Was ist ein Original Freiberger Pferd?

An der Hauptversammlung vom 3. Mai 1998 haben wir den Original Freiberger wie folgt definiert:

Die Bezeichnung «Original Freiberger Pferd» darf ein Freiberger tragen, wenn sein Fremdblutanteil zwei Prozent nicht übersteigt!

Das heisst, wenn in der 6. Generation des Abstammungsausweises ein Fremdhengst mit 100% Fremdblut vorkommt, und die übrigen Ahnen «rein» sind, hat das entsprechende Pferd einen Fremdblutanteil von 1.5%, es entspricht damit der Definition «Original Freiberger».

Kommen in der 6. Generation eines Abstammungsausweises zwei Hengste mit einem Fremdblutanteil von 100% vor, hat das entsprechende Pferd einen Fremdblutanteil von 3% und entspricht somit nicht mehr einem Original Freiberger.

Was ist ein Basispferd?

Im Dezember 2001 hat die Delegiertenversammlung des Freibergerzuchtes eine neue Kategorie Basis in der Herdebuchordnung gutgeheissen. Für Basispferde wurde die Definition der IG OFM für Original Freiberger Pferde übernommen.


IG OFM
Interessengemeinschaft zur Erhaltung
des Original Freiberger Pferdes